WappenDie ASV „Alte Elisabeth“ ist eine gemischte Studentenverbindung, das heißt wir haben sowohl männliche als auch weibliche Mitglieder. Zusammen mit anderen Verbindungen in Deutschland und Osterreich sind wir in unserem Dachverband, dem Akademischen Turnbund, organisiert. Wie jede größere Gemeinschaft haben auch wir einen Vorstand, um unsere Verbindung zu repräsentieren und zu leiten. Durch die Übernahme der Aufgaben innerhalb des Vorstandes fördern wir die Persönlichkeitsentwicklung unserer Mitglieder.

Zusätzlich zum gemeinsamen Sport pflegen wir einen generations- und fächerübergreifenden Austausch. Dieser wird einerseits durch viele unterschiedliche Studiengänge, andererseits durch die unterschiedliche  Lebenserfahrung unserer Aktiven sowie Alten Damen und Alten Herren (Bezeichnung für Mitglieder einer Verbindung, die das Studium beendet haben) gewährleistet.

Getreu unserem Wahlspruch „Du bist ein Nichts im Ganzen, wenn du ihm nicht dienst“ prägen viele gemeinsame Aktivitäten unser Verbindungsleben. Dazu gehören unter anderem monatliche Stammtische oder gemeinsame Exkursionen, aber auch bergbauliche und couleurstudentische Traditionen. So schlagen wir zum Beispiel mehrmals im Semester Kneipen und pflegen das studentische Liedgut sowie den mitternächtlichen Freiberger Steiger. Für neue Mitglieder bieten wir die Möglichkeit, etwas über die Verbindung, unseren Dachverband, die Stadt Freiberg oder auch die Universität zu erfahren; dies geschieht in den sogenannten Fuxenstunden, die neben weiteren Veranstaltungen in unserem Semesterprogramm aufgeführt sind.


Geschichte der ASV „Alte Elisabeth“

02.04.1991 – Gründung der Verbindung mit 10 Mitgliedern in der Betstube der Schachtanlage „Alte Elisabeth“ in Freiberg

16.11.1991 – Aufnahme in den ATB

23.10.1996 – Gründung der Aktivitas durch 16 studentische Mitglieder

02.11.1996 – Aufnahme der Aktivitas als erste in den neuen Bundesländern in den ATB

14.10.2006 – Einweihung des sanierten und teilweise umgebauten Hauses als Studentenwohnstätte

02.04.2016 – 25jähriges Bestehen der ASV: Stiftungsfest an Pfingsten